Wirkungsweise der Kolzov-Platten - MK-Service Margarete Krasusky

IMMER FÜR SIE DA!
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Wirkungsweise der Kolzov-Platten

Die Wirkungsweise der Kolzov-Platten basiert auf der Entdeckung und Vermessung skalarer Mikro-Magnetfelder. Russische Wissenschaftler haben entdeckt, dass über diese skalaren Magnetfelder alles Leben unserer Erde Informationen austauscht, und sie erforschten den Einflusses dieser Mikro-Magnetfelder auf die menschliche Gesundheit. Dem russischen Physiker Sergej Valentinovich Kolzov gelang es, solche biologisch wirksamen skalaren Mikro-Magnetfelder auf seinen „Energieplatten“ zu speichern und so für Regulation, Therapie und Persönlichkeitsentwicklung zur Verfügung zu stellen.
Während also in Russland die Bedeutung und Funktion skalarer und longitudinaler Magnetfelder bereits weit erforscht ist, wird laut „Stand der Wissenschaften“ im westlichen Europa noch generell über die mögliche Existenz skalarer und longitudinaler Felder neben dem altbekannten transversalen Feld und den Herztschen Wellen gegrübelt.


Grundlagenforschungen

Grundlagenforschungen
   

Den experimentalen Nachweis für die Entdeckung des skalaren Magnetfeldes erbrachte der Physiker G.V. Nikolaev aus Tomsk bereits 1982. Er entdeckte, dass Magnetfelder ein Längs- und ein Querfeld – ein longitudinales und ein transversales Feld – besitzen.
 
 
Das Omsker Institut für angewandte Psychophysik (Forschergruppe um V.I. Nesterova) untersuchte diese schwachen, wirbelartigen Magnetfelder näher, denn sie hatten festgestellt, dass alle biologischen Systeme solche skalaren Magnetfelder besitzen. Es gelang ihnen schließlich, das extra- und intrazelluläre Zusammenwirken der skalaren Magnetfelder im Organismus zu enträtseln: Die Wissenschaftler lernten, diese wirbelartigen Mikro-Magnetfelder für die Diagnose des Zustandes der Organe und Funktionen des menschlichen Organismus aufzuzeichnen. Es gelang ihnen, exakt die menschlichen Eigenfelder von den skalaren Feldern der Mikro-Flora und der Parasiten, die den Organismus des Menschen besiedeln, und von den äußeren Fremdfelder zu unterscheiden und getrennt zu bestimmen. Sie vermaßen die gesunde Bandbreite die beispielsweise ein Organ wie Leber oder Magen aufweisen kann, und erhielten so die „Normalwerte“ des Organismus.    
 
Durch ihre Forschungen wurde erneut deutlich, dass die menschliche Gesundheit auf einem komplexen System des Wellenaustausches gekoppelter Schwingungen beruht, d.h. unser Organismus benötigt die „Schwingungen“ aus einer reinen, gesunden Nahrung, einem gutem Quellwasser und die Rückkopplung mit den Schwingungen unserer Erde (insbesondere des Erdmagnetfeldes und der Schumannwellen) für seine gesamte Existenz. Sind diese Naturschwingungen „verunreinigt“, muss unser Organismus sich gegen diese „Fehlschwingungen“ aktiv stabilisieren – und das kann er nur eine gewisse Zeit lang und nicht immer in ausreichendem Maße mit der Folge: wir werden krank an Körper, Geist oder Seele.
 
 
 
Kolzovs Erfindungen
 
 
Der russische Physiker Sergej Valentinovich Kolzov hatte zunächst an speziellen hochsensiblen Antennensystemen für die Raumfahrt geforscht. Hier entdeckte er Verfahren, die Kapazität und Effektivität von darin befindlichen passiven Resonatoren erheblich zu verbessern. Dabei entdeckte er auch eine seltsame positive Wirkung dieser Resonatoren auf den Menschen. Auf der Suche, diese verblüffenden Wirkungen besser zu verstehen, stellte er Fehler und Lücken in der Theorie des Elektromagnetismus und in den grundlegenden Gleichungen Maxwells fest. Schließlich stieß er auf die obengenannten Grundlagenforschungen, die mit der Entdeckung der skalaren Magnetfelder ein neues Verständnis ermöglichten. Kolzov entwickelte nun diese passiven Resonator-Antennen weiter zu biorhythmischen Polarisatoren, die gezielt mit dem menschlichen Organismus interagieren, und erfand schließlich die „Korrektoren des funktionalen Zustandes“, also die „Kolzov-Platten“.
 
Die Basis für die Entwicklung der Kolzov-Platten war Kolzovs Entdeckung, dass bei der Herstellung neuer Magnete diese sich "die Charakteristiken aller Felder, die im Moment des Magnetisierens neben ihnen existieren“, merken und als skalare Mikro-Magnetfelder wieder abstrahlen. Diese Gedächtniseigenschaft wird in den Kolzov-Platten genutzt, um die Heilinformationen der Pflanzen, Minerale usw. zu speichern. Damit dabei keine „Fehlschwingungen“ mit gespeichert werden, geschieht dies in abgeschirmten Spezialkammern, wo eine „gesteuerte Magnetisierung, die Vorbereitung der notwendigen Wellenfeldquelle und die strikte Beachtung der neuronalen Reinheit der Frequenz“ möglich ist.
 
Die Feldstruktur, die die Kolzov-Platten erzeugen, ist der Struktur des Erdmagnetfeldes ähnlich, und eben das Magnetfeld der Erde ist sowohl die Stromquelle als auch die „Verbindungsleitung“ für die Kolzov-Platten. Die Herstellungstechnologie der Kolzov-Platten wiederholt dabei die Organisationsprinzipien der elektromagnetischen Felder im lebenden Organismus auf Zellebene. Auf den Platten wird ein harmonisches „skalares Schwingungsbild“ im Rhythmus des Erdmagnetfeldes und der Weltraumstrahlung aufgezeichnet. Bei der Gestaltung der Resonatoren und der Kolzov-Platten werden auch die physikalischen harmonikalen Gesetze des Aufbaus des Lichtspektrums, der musikalischen Tonleiter und des "Goldenen Schnittes" berücksichtigt.
 
Das „skalare Schwingungsbild“ der Kolzov-Platten übt einen wohltuenden Einfluss auf den Organismus und seine einzelnen Funktionen aus. So justieren und balancieren die Kolzov-Platten die inneren skalaren Mikro-Magnetfelder und stimmen die internen Rhythmen des Organismus mit den Rhythmen des äußeren Feldes ab. Eine beliebige Störquelle (z.B Handy-Elektrosmog) in der Umgebung der Kolzov-Platte aktiviert sie zur ausgleichenden Gegenreaktion.                  Sie „vergleichen“ dabei die Resonanz zwischen dem menschlichen Feld und beispielsweise den von außen kommenden Schwingungen von Elektrosmog und helfen dem Organismus, sich dagegen zu stabilisieren – so kann etwa die Handystrahlung unser Schwingungsfeld nicht mehr destabilisieren.    Je stärker die Störquelle, desto stärker wird die Gegenreaktion der Kolzov-Platte. Ihre Gegenregulation dauert solange an, bis der Ausgleich erreicht ist. Sobald das Problem gelöst ist, stellt die Kolzov-Platte ihre Tätigkeit ein – bis zum Auftreten der nächsten Störquelle. Deshalb sind die Kolzov-Platten so sicher in der Anwendung.                  Dieser Resonanzabgleich wird in den Kolzov-Platten ergänzt durch die gespeicherten Heilinformationen aus Pflanzen, Mineralien, Edelsteinen, ayurvedischen und tibetischen Kräutermischungen, besonderen Quellen, Kraftplätzen und sogenannten kosmo-energetischen Energiequalitäten sowie Masaru Emotos (Erfinder der Wasser-Kristallbilder) Mischungen zur Wellentherapie der Organe.

Alle verschiedenen Kolzov-Platten besitzen drei Arten der Einwirkung auf biologische Objekte, die
durch Patente geschützt sind:

  1. Die Korrektur des funktionalen Zustandes des Organismus durch die Normalisierung der Biorhythmen und die Strukturierung der Körperflüssigkeiten (Patent auf den Namen S.V. Kolzov);
  2. Die Korrektur des äußeren Magnetfeldes, das auf den lebenden Organismus einwirkt, d.h. der Schutz des Organismus vor den schädlichen äußeren Feldern (technischer Elektrosmog, Strahlungen geopathogener Zonen, soziopathogene Einflüsse);
  3. Bearbeitung (Strukturierung) flüssiger Medien (wässrige Lösungen) außerhalb des Organismus. (Die Patentinhaber sind S. V. Kolzov und T. A. Starikova)


Aufbau der Kolzov-Platten
Aufbau der Kolzov-Platten
Die Kolzov-Platten bestehen aus zwei Außenplatten aus magnetischem Plastikmaterial. Der Außenumfang beträgt 55 x78 mm. In Ihren vier Ecken liegen vier gleiche Chip-Aufbauten mit dem Umfang von 14x19,5 mm aus hochwertigem vierschichtigen, magnetisierten Gummi. In ihnen befindet sich eine Öffnung, die in das Zentrum jeder Platte gerichtet ist, und den Wellenleiter darstellt. Damit das skalare Magnetfeld entsteht, das die longitudinalen elektro-magnetischen Kräfte erzeugt, werden die vier Magnet-Chips mit ihren Polen in bestimmter Weise asymmetrisch ausgerichtet.
Um das Gerät vor mechanischen Beschädigungen zu schützen, ist es in einem festen Plastikkörper untergebracht. Auf der glatten Außenseite ist der jeweilige Platten-Typ aufgedruckt, auf die gerippte Seite mit den erhabenen Kreisen sollen die zu informierenden Getränke gestellt werden. Beide Seiten der Platten sind aber aktiv und können beim Tragen zum menschlichen Körper zeigen.
In dem bisherigen Erfahrungszeitraum von über 10 Jahren konnte keine Beeinträchtigung der Wirksamkeit der Kolzov-Platten festgestellt werden.
 
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü